Indra Rios-Moore

DO 02.08.2018 Reithalle Wenkenpark Riehen 20 Uhr

Indra Rios-Moore aus New York fand in ihren Jugendjahren nicht zum Jazz, um musikalische oder soziale Gesetzmäßigkeiten aus den Angeln zu heben. Ihre Jazz-Auffassung ist von emotivem Gospel, erdigem Blues-Verständnis und den Popmusik-Befindlichkeiten großer Helden wie Steely Dan geprägt. Und trotzdem ist Indra Rios-Moores neues Album „Carry My Heart“ ein Protestalbum geworden. Sie hofft, dass ihre neue Musik „mit Qualität und Sentiment berührt“ und zum Luftholen in einer „kitschigen Trump-Realität“ anregt, „in der die Schattenwelt des Geldes unsere Menschlichkeit redundant zeichnet.“

Für STIMMEN sprach der Musikjournalist Stefan Franzen mit der Jazzsängerin über ihre Karriere und ihr aktuelles Album „Carry My Heart“. Das Interview ist im STIMMEN-Magazin erschienen und Sie können es hier lesen: „Mitgefühl ist Amerikas höchste Herausforderung" (PDF).

< zurück zur Übersicht

DO 02.08.2018 | Reithalle Wenkenpark Riehen | 20 Uhr | € 29